LYMPHSYSTEM

Die feinen Lymphkapillaren fangen blind im Gewebe an, fließen in immer größer werdenden Lymphkanälen und diese führen, über die zwischendurch sitzenden Lymphknoten, weiter über den Ductus Thoracicus hinein in die Hohlvene.

Ein System von „Einbahnstraßen“, Verästelt wie Bäche, Flüsse, Seen, Ströme und das Meer…

saugpumpenmassage

saugpumpenmassage

 

Die wichtigsten Lymphknoten für unsere Behandlungen sind:

Gesicht: am Hals und entlang des Schlüsselbeins
Brust: in beiden Achseln
Bauch: tief unter den Fettschichten
Beine: links und rechts entlang der Leiste

Das Lymphgefäßsystem ist genauso bedeutend wie das Blutgefäßsystem. Die Aufgabe des Blutkreislaufes liegt vor allem darin, alle Zellen des Körpers mit Nährstoffen zu versorgen und den Abtransport von so genannten „Abfallstoffen“ (Stoffwechselendprodukten) zu gewährleisten. Neben diesem lebensnotwendigen System existiert ein weiteres Gefäßsystem, ohne das die Funktion des Kreislaufes nicht möglich wäre – das Lymphgefäßsystem. Betrachtet man den besonderen  Stellenwert dieses Systems, so ist es erstaunlich, wie wenig informiert die Menschen darüber sind.

Das Lymphgefäßsystem stellt neben dem Blutgefäßsystem die Entsorgung des Gewebes und damit der einzelnen Zelle sicher. Es ist somit als Transportsystem angelegt, jedoch anders als beim Blutkreislauf handelt es sich beim Lymphgefäßsystem um eine Einbahnstraße. So sorgt das Lymphgefäßsystem für den Abtransport von ganz bestimmten Substanzen, die ansonsten im Raum zwischen den Zellen liegen bleiben würden. Man kann deshalb das Lymphgefäßsystem in dieser Hinsicht als „Spezialist“ für Abtransportaufgaben bezeichnen.

Folgende Bestandteile werden vom Lymphgefäßsystem aufgenommen und anschließend abtransportiert:

  • Wasser (zirka 2 – 4 Liter pro 24 Stunden)
  • Eiweiß
  • Zelltrümmer, abgestorbene Zellen, Zellreste etc.
  • Fremdkörper, z. B. Staub etc.
  • Bakterien und andere Krankheitserreger
  • Fette (aus dem Verdauungstrakt stammend und nur während der Verdauungsvorgänge anfallende, ganz bestimmte Fettsäuren)

Die Aufnahme der so genannten lymphpflichtigen Last wird durch die Lymphkapillaren, mit denen das Lymphgefäßsystem beginnt, vorgenommen. Es handelt sich hierbei um mikroskopisch kleine Aufnahmegefäße, deren Aufnahmevolumen sich dem jeweiligen Bedarf anpasst (Stoffwechsellage). Die Entleerung geschieht sodann in die nächste Funktionseinheit, die kleinsten Lymphbahnen. Diese transportieren durch Kontraktionen der Gefäßwände den Inhalt, jetzt Lymphe genannt, weiter in die  nächst größeren Lymphbahnen. Sie sind mit so genannten Taschenklappen ausgerüstet (wie in den Venen mit exakt gleichen Aufgaben), welche die Lymphe weitertransportieren.

Auf dem Wege durch den Körper gelangt die Lymphe zu den Lymphknoten bzw. Lymphknotenketten. In diesen etwa stecknadelkopf- bis bohnengroßen „Hohlorganen“, die als Filter und Speicherorgan dienen, wird die Lymphe auf für den Körper schädliche Bestandteile überprüft. Sie haben außerdem eine wichtige Aufgabe für die körpereigene Abwehr; sie bilden weiße Blutkörperchen (Lymphozyten) und verringern die Lymphmenge, d. h. in den Lymphknoten wird der Lymphe zirka 50 % des Wassers entzogen. Besonders deutlich werden uns die Lymphknoten, wenn sie bei Entzündungen stark anschwellen und druckschmerzhaft sind. Diese Schwellung bedeutet, dass die Lymphknoten zu diesem Zeitpunkt stark beansprucht werden. Die Lymphe gelangt letztlich oberhalb der  Schlüsselbeine in das Venensystem.

LYMPHKNOTEN

fettstoffwechsel

fettstoffwechsel

 

A = Achselhöhlenlymphknoten
B = Beckenlymphknoten
H = Halslymphknoten
L = Leistenlymphknoten

Pfeile auf der Skizze= tiefe Lymphbahnen des Körperstammes
Kreise= Einmündungsgebiete in das Venensystem

(lymphdrainage cellulite)

(lymphdrainage cellulite)

Die Lymphkapillaren befinden sich überall im Körper. Sie verlaufen parallel zu den venösen Blutgefäßen. Die Lymphkapillaren beginnen blind und vereinigen sich zu immer größeren Lymphbahnen.

Die Lymphe-Bahnen wiederum laufen in den Lymphknoten zusammen und werden von dort über große „Sammelbahnen“  weitergeführt. Einer der wichtigsten ist der Milchbrustgang oder Ductus thoracicus, der die Lymphe aus dem unteren Körperabschnitt sammelt. Im linken und rechten Venenwinkel und gelangt die Lymphe zurück in die Blutbahn.

Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Nahrungsfette aus dem Darm zu transportieren. Außerdem sorgt es, durch die Rückführung der Lymphe in die Blutbahn dafür, dass die Zellzwischenräume von überschüssiger Flüssigkeit befreit werden. Die Lymphknoten sind Filterstationen, die die Lymphe reinigen.

LYMPHE & LYMPHKNOTEN

Die Lymphkapillaren befinden sich überall im Körper. Sie verlaufen parallel zu den venösen Blutgefäßen. Die Lymphkapillaren beginnen blind und vereinigen sich zu immer größeren Lymphbahnen. Die Lymphe-Bahnen wiederum laufen in den Lymphknoten zusammen und werden von dort über große „Sammelbahnen“  weitergeführt. Einer der wichtigsten ist der Milchbrustgang oder Ductus thoracicus, der die Lymphe aus dem unteren Körperabschnitt sammelt. Im linken und rechten Venenwinkel und gelangt die Lymphe zurück in die Blutbahn. Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Nahrungsfette aus dem Darm zu transportieren. Außerdem sorgt es, durch die Rückführung der Lymphe in die Blutbahn dafür, dass die Zellzwischenräume von überschüssiger Flüssigkeit befreit werden. Die Lymphknoten sind Filterstationen, die die Lymphe reinigen.

hautstraffung_gesicht

hautstraffung_bauch

hautstraffung_oberschenkel


 

SCHLACKEN & CO.

Was sind die so genannten „Schlacken“?

Schlacken sind neutralisierte Säuren und Gifte, die unter bestimmten thermischen, chemischen, physischen, psychische usw. Voraussetzungen in den verschiedenen Geweben, Organen Blasen, Kapseln, Drüsen usw. des Körpers abgelagert werden.

Woher kommen die Säuren, die zur Schlackenbildung führen können?

Harnsäure aus Zellverfall, Harnsäure aus Fleischkonsum, Milchsäure aus Muskeltätigkeit, Essigsäure aus Fett- und Süßwarenkonsum, Schwefelsäure vom Schweinefleisch und von zurückgehaltenen Winden, Salpetersäure aus Gepökeltem und vielen Käsesorten, Gerbsäure aus Schwarzem Tee und Bohnenkaffee, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Aromen, usw. aus Nahrungsmitteln, dazu Zahngifte, Umweltgifte, Arbeitsplatzgifte, usw.

Was bewirken Säuren und Gifte im menschlichen Chemismus?

Ätzende Säuren und aggressive Gifte erzeugen einen Neutralisierungsbedarf. Ohne möglichst schnelle Neutralisierung im fließenden Chemismus des Körpers würden sie Organe, Gewebe, Funktionen, Drüsen, usw. schnell verätzen und funktionsunfähig machen. Um das zu vermeiden, opfert der Körper unablässig aus seinen Mineralstoffdepots Spurenelemente und Mineralstoffe, um diese Säuren und Gifte zu neutralisieren. Die so gebildeten Salze, die der Volksmund Schlacken nennt, werden unter bestimmten Umständen abgelagert. Die Verschlackung des Menschen ist also immer gleichzeitig Mineralstoffverzehr und Schlackenablagerung. Bis zu ihrer Neutralisierung oder wenn dem Körper aus der Nahrungsaufnahme nicht genügend Mineralstoffe zur Verfügung stehen, verätzen Gifte und Säuren logischerweise Gewebe, Zellen, Drüsen und Funktionen.

Warum hat nur die Frau Cellulite?

Die Frau parkt anfallende Säuren und Gifte von Monat zu Monat in Blut, Zellflüssigkeit, Lymphe und Plazenta. Bei bestimmten pH-Werten bzw. bei bestimmten Säuremengen, die von Frau zu Frau unterschiedlich sind, ist die Speicherkapazität der o.g. Körperflüssigkeiten erschöpft. Nicht mehr Speicherbahre Mengen von Säuren und Giften werden neutralisiert, d. H. verschlackt und als Cellulite-Schlacken in Hüften, Oberschenkeln oder Oberarmen abgelagert.

Wie vermeidet oder überwindet die Frau Cellulite?

Säuren und Gifte aus Genussmitteln, körperlicher Anstrengung, Stress, Fehlernährung, usw. müssen drastisch reduziert bzw. total ausgeschaltet werden. Zur Schlackenlösung habe sich das Trinken von 1 bis 2 Litern Kräutertee (insgesamt sollte man 2,5 – 3 Liter täglich trinken!) über den Tag bewährt, dazu eine vitalstoffreiche, mineralstoffüberschüssige und möglichst vegetarische, eiweißarme Ernährung. Diese kann durch geeignete Nahrungsergänzungsmittel ergänzt werden, um Säuren zu neutralisieren, die aus vormaligen Cellulite-Schlacken gelöst wurden. In ausgiebigen basischen Bädern werden Säuren und Schlacken über die Haut ausgelaugt.
Sie müssen immer darauf achten, dass Sie mehr Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe zuführen, als Sie über den Tag verbrauchen. Theoretisch würde sich das auch auf unsere Alterung positiv auswirken.